20./21. September 2018 - Kraftstoffe für die Mobiltät von Morgen

Zeitraum
-

Der Verbrennungsmotor als Rückgrat der Mobiltiät muss umwelt- und klimaschonender werden. Seine Abgasemissionen und der nahzu ungebremste Einsatz fossiler Ressourcen für die Mobilität stehen zunehmend in der Kritik. Um im Wettbewerb mit der Elektromobilität künftig bestehen zu können, müssen alternative Kraftstoffe den Nachweis geringer Treibhausgasemissionen erbringen, Nutzungskonkurrenzen ihrer Rohstoffe mit der Nahrungsmittelproduktion und um Anbauflächen vermeiden und idealerweise mit regenerativen Überschussstrom produziert werden.
Unter technischen Gesichtspunkten sind die Wechselwirkungen künftiger Kraftstoffe mit konventionellen und anderen alternativen Kraftstoffen sowie mit dem Motor und dem Motrorenöl und nicht zuletzt der Abgasnachbehandlung zu untersuchen. Die Betriebssicherheit und die Lebensdauer von Anwendungstechnologien mit neuen Kraftstoffen muss gesichert bleiben.

Die Tagung wendet sich an technisch/ wissenschaftliche Experten, betriebliche Entscheider, Promovierende und Studierende, die eine Gelegenheit suchen, ihre Ideen und Lösungsmöglichkeiten zu den heutigen und zukünftigen Herausforderungen in einem interdiziplinären Fachpublikum zu diskutieren.

Die Eckdaten der Veranstaltung auf einen Blick:

20. und 21. September 2018
1. Tag (Donnerstag): 12:30 Uhr bis 19:00 Uhr (mit anschließender Abendveranstaltung)
2. Tag (Freitag):         09:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Bundesallee 10 | 38116 Braunschweig

Teilnehmergebühren

Industrievertreter: 450,- Euro
Hochschulangehörige: 280,- Euro
Studierende: 50,- Euro       

Highlight: Poster-Wettbewerb

Nachwuchswissenschaftler, die in der Kraftstoffforschung arbeiten, sind eingeladen, sich am Poster-Wettbewerb zu beteiligen. Die Präsentation ihrer aktuellen Forschungsergebnisse bietet ihnen die Chance, mit Experten aus Wissenschaft und Industrie ins Gespräch zu kommen und fachlich zu diskutieren. Die Fuels Joint Research Group bezuschusst die Teilnahme am Poster-Wettbewerb mit 50 Euro. Die besten Poster werden mit einem Preisgeld beloht (1. Preis: 500 Euro, 2. Preis: 200 Euro, 3. Preis: 100 Euro).

Der Wettbewerb richtet sich an Studierende und Doktoranden, die sich in Projekt- und Abschlussarbeiten bzw. ihrer Doktorarbeit mit der Forschung zu alternativen Kraftstoffe, insbesondere Biokraftstoffen beschäftigen. Dazu gehören Themen der Herstellung und de rmotorischen Verbrennung aber auch Fragen z Abgasemissionen, Umweltiwrkungen, Ökobilanierung oder bspw. die Anwendung von Sensorik in der Kraftstoffforschung.

Interesse?

Dann bitte folgende Informationen bis zum 31. Mai 2018 an Caroline Rahn (tac Coburg) senden:

  • Titel des Posters
  • Abstract (max. 2000 Zeichen inkl. Leerzeichen; wird im Tagungsband veröffentlicht)
  • Art des vorgestellten Projekts (Projekt-, Bachelor-, Diplom-, Master- oder Doktorarbeit)
  • Name, Vorname und Kontaktdaten, wissenschaftlicher Betreuer der Arbeit, Name der Institution

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie auf der Homepage der Fuels Joint Research Group.

Teilnahmeformular

Ihre Kontaktdaten zu Teilnahme
z.B. Prof. Dr.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die von mir angegebenen Daten inklusive der Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nicht ohne Einwilligung weitergegeben. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ich akzeptiere die Teilnahmebedingungen oberhalb.