Hochgeschwindigkeits-Bohrtechnologie
IFE

It's OWL-TT-MaHoBO - New machine concept based on high-speed drilling technology

Duration
-

Üblicherweise werden in der Holz- und Möbelindustrie große und schwere Bohrgetriebe eingesetzt, welche von einem zentralen Elektromotor angetrieben werden. Nachteilig sind hierbei die identische Drehzahl aller Werkzeuge, hohe bewegte Massen und eine geringe Dynamik solcher Systeme.Mit Hilfe von kompakten Bohrmodulen in Verbindung mit hoch dynamischen Linearantrieben lässt sich die bewegte Masse deutlich reduzieren, die Flexibilität erhöhen und die Energieeffizienz steigern. Durch eine zusätzliche intelligente Prozessüberwachung wird anhand des Motorstroms das anliegende Drehmoment erfasst. Mit diesen Daten werden die Prozessparameter Drehzahl und Vorschubgeschwindigkeit den aktuellen Eingriffsbedingungen angepasst, um eine bestmögliche Qualität der Bohrungen zu erzielen. Weiterhin kann eine Anschnitt-, eine Bohrerbruch- und eine Verschleißerkennung realisiert werden. Alle aufgenommenen Prozessdaten stehen zur Weiterverarbeitung gemäß „Industrie 4.0“ bereit und unterstützen das Qualitätsmanagement in Form von aktuellen Informationen.

Dieser Ansatz für einen optimalen Bohrprozess der Zukunft wurde teilweise in dem Cluster-Innovationsprojekt It'sOWL-NoVHoW vorgestellt entwickelt. Im Transferprojekt MaHoBo soll ein Maschinenkonzept erarbeitet werden, mit dem die Produktivität von Bohrbearbeitungszentren erhöht sowie die Qualität und Genauigkeit des Bohrprozesses verbessert werden kann. Außerdem soll der Energieverbrauch und der Aufwand für die Anpassung der Bohrköpfe an unterschiedliche Bauteile reduziert werden um den Anforderungen der Serienfertigung mit Losgröße 1 gerecht zu werden. Ziel ist es, ein Konzept zu erarbeiten, auf dessen Grundlage ein neuer Maschinentyp geplant und entwickelt werden kann. Hierbei muss auf eine energieeffiziente Planung der einzelnen Antriebe und Aggregate geachtet werden, wobei die Methoden des Clusterquerschnittsprojektes Energieeffizienz (It'sOWL-EE) eingebunden werden sollen.

Hochleistungsbohren anhand eines Demonstrators auf der Hannover Messe 2014

Selbstoptimierende Antriebe für das Bohren in Holzbauteile schaffen die Voraussetzung für eine Verdopplung der Produktivität in neuen effizienten Maschinenkonzepten (MaHoBo). Durch die Erforschung des optimalen Bohrprozesses wurden die zur Selbstoptimierung erforderlichen Parameter identifiziert. Das Video zeigt das Hochleistungsbohren anhand eines Demonstrators auf der Hannover Messe 2014: Mensch ärgere dich nicht - 73 Bohrlöcher in 17 Sekunden.

 

Project partners

Project request

Privacy policy

Yes, I have read the Privacy Policy note and I consent that the data provided by me, including the contact data, for the processing of the inquiry and in case of questions are electronically collected and stored. My data will only be used strictly for my request and will not be passed without my consent. This consent can be revoked any time with effect for the future.'

(3 Buchstaben)

Other active projects

Duration
-
iFE: EMC-optimal input and output filters using 3D simulation The IDEALER project uses results from the preliminary project Ide3AL. In the preliminary project, it was basically...
Head
Duration
-
The energy turnaround is one of the greatest challenges for the manufacturing industry in Germany. Global political events make the reduction of energy consumption at all levels...
Head